+ + + INVTATION TO MY CONCERT WITH THE FAMOUS DUO CARILLON and the PERFORMANCE OF MY PIECE "PULSATION VIIIb" on Thursday 11th July on 8 p.m. in the ALTENBERGER DOM-Interpreters:Armin Sommer, Percussion, Andreas Hoffmann, Organ+ + +

BERNFRIED E.G.PROEVE ERHÄLT STIPENDIUM FÜR LANLANDSHUSET DURCH ROGALAND KOMMUNE/NORWEGIAN GOVERMENT GRANT

Bernfried E.G. Pröve

Highlights 2012

KLANGQUELLEN ST.ULRICI-BRÜDERN AM 30. SEPTEMBER 2012

BEGINN: 17:00 UHR
URAUFFÜHRUNG VON "CONTINUUM" für CEMBALO solo
ES SPIELT:MORITZ ERNST

HÖRFENSTER NEUE MUSIK BRAUNSCHWEIG AM 06.Oktober 2012

20:00 Uhr im Konzertsaal Titika Schmidt
Es spielt ENSEMBLE ENERGIERAUM MUSIK SEBASTIAN KÖNIG
BERNFRIED E.G.PRÖVE KLAVIER

STIPENDIUM DER KUNSTSTIFTUNG ROGALAND

Sommer 2012

BRAUNSCHWEIGER KREUZGANGKONZERTE am Sonntag, 24.06.2012

17.00 Uhr Schützenstr.20
in Braunschweig

Teilnahme an der Creators Conference in Brüssel im Februar 2012

Eröffnung der Braunschweiger Kreuzgangmusiken

 

 

Aktuelle Bildergalerie

Masterclass – Mi 15. Juni 2011 – Konzertsaal im Turm

Masterclass – Mi 15. Juni 2011 – Konzertsaal im Turm

Masterclass – Mi 15. Juni 2011 – Konzertsaal im Turm

 

 

Prof.Klaus Huber, Siemenspreisträger mit seinem Schüler Dipl. Mus. Bernfried E.G. Pröve

drive I for violin and piano DUO L'UNITÈ

Flash is required!

Livemitschnitt 650 Jahre hoher Chor Brüdernkirche am 03.06.2011

Flash is required!

"Wer ihn kennt und überdies bereits Werke aus seiner Feder gehört hat, weiß, was ihn erwartet: Neue Musik der Spitzenklasse..."
Gert Deppe, HAZ, Hannoversche Allgemeine Zeitung

"Aus der Verbindung von Inspiration, Konstruktion und Emotion entfaltet Pröve seine multiperspektivischen Klangwelten..."
Margarete Zander, Neue Zeitschrift für Musik

"Das Eindringen in ungehörte Klangbereiche, der Vorstoß in un-erhörte Grenzbereiche zwischen Ton und Geräusch meint ein Vordringen in Klangwelten, die auch Extremes und Frenetisches zum Ausdruck bringen-Pendant zu den zarten, filigranen Texturen und differenziert ausgehörten Übergängen, die in geheimnisvoller Weise uns immer neue Klangabenteuer erleben lassen."
Prof. Dr. Hartmut Möller, Wergo
Bernfried Pröve (Jg. 1963) besitzt nicht nur ein immenses technisches Können, was Kompositionsmethodik und Instrumentenbehandlung betrifft, sondern auch eine sehr differenzierte Klangfantasie mit einem sympathischen Hang zum sinnlichen Wohlklang.
Hierin ist seine Musik etwa derjenigen von Luciano Berio oder der seines Lehrers Isang Yun vergleichbar. Auch stellt Pröve sich selbst interessante Aufgaben wie beispielsweise das Verhältnis zur Empfindung von Geschwindigkeit, was den Satz und die Klang-„Übergänge“
seines fünften Streichquartetts entscheidend prägt. Für seine diversen Solostücke werden ihm die Instrumentalisten höchst dankbar sein, zumal Pröve nie durch Endlosigkeit langweilt, sondern präzis und manchmal angenehm aphoristisch formuliert. Und dem expressionistischen Text von Kurt Schwitters in Merz-Transitus entlockt Pröve eine faszinierende Palette chorischen Wohllautes, ohne dabei im Geringsten konventionell zu wirken. Was er macht ist einnehmend und dabei sehr gut gearbeitet.

Dr.Hartmut Lück am  12.01.07 in www.klassik-heute.de

Neues Studio in Adenbüttel eröffnet